WetterOnline ( http://www.wetteronline.at )
Donauradweg

Fernweh

Donauradweg: Idyllisch und abwechslungsreich

Donauradweg: Idyllisch und abwechslungsreich

Eine Radtour in Ungarn, dem Land des Plattensees, der Puszta und vieler kultureller Schätze, ist im Frühling ein einzigartiges Erlebnis aus einer besonderen Perspektive.

Ungarn ist für Radfahrer noch ein richtiger Geheimtipp. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten locken die Besucher auf Rädern, wie beispielsweise das historische Budapest mit seiner Eleganz und seinem direktem Anschluss zur Donau. Der Plattensee und die herbe Landschaft der Puszta mit ihren alten Bauernhöfen und Storchennestern lassen sich auf einer Fahrradtour im Frühjahr bestens erkunden.

Als Radtour durch Ungarn bietet sich ganz besonders der internationale Donauradweg von Passau über Wien und Bratislava nach Budapest an. Es geht vorbei an majestätischen Gebirgsketten und durch urige Dörfer aus längst vergangenen Zeiten. Schnatternde Gänseherden und glitzernde Seenlandschaften erinnern an die unvergessliche Sissi-Filmkulisse. Weitere Höhepunkte des Radwegs sind auch die imposante Bischofsstadt Gyõr, die Seenstadt Tata und Esztergom mit seiner mächtigen Basilika. Auf der anderen Flussseite geht es weiter durch das malerische Donauknie mit seinem eindrucksvollen Landschaftspanorama, und das vor allem im Frühling, wenn dort alles blüht. Um die atemberaubende Natur aus der Nähe kennenzulernen, werden auch Bootstouren angeboten. Die letzte Station vor Budapest ist Szentendre, eine reizvolle Künstlerstadt mit einer besonders liebevoll restaurierten Altstadt.

Budapest wird auch das Paris des Ostens genannt, und das nicht zu Unrecht, denn die Stadt gehört zu den schönsten Plätzen weltweit. Die breite, beeindruckende Donau teilt die Stadt in das bergige Buda und das flache Pest. Verwinkelte Gassen in der historischen Altstadt und romantische Cafés laden überall zum Verweilen ein. Auf den Spuren von Kaiserin Sissi lassen sich Elisabethbrücke, Janos-Hügel, Burgviertel und Krönungskirche sowie Burgresidenz und die Oper, die das Kaiserpaar regelmäßig besuchte, entdecken. Kultur, Einkaufsmöglichkeiten und Gaumenfreuden liegen in der ungarischen Hauptstadt dicht beieinander.

Reisewetter Donauradweg

Obwohl es im April und Mai in Ungarn auch häufiger mal regnen kann, ist der Frühling mit die beste Reisezeit für eine Radtour dort. Durch das gemäßigte kontinentale Klima präsentiert sich das Wetter normalerweise als sehr mild. Im Mittel fällt pro Monat lediglich an acht Tagen Niederschlag. Die Tagestemperaturen bewegen sich dazu meist zwischen gut 10 und über 20 Grad. Dazu scheint die Sonne an schönen Tagen oftmals bis zu 8 Stunden lang.

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen
Seite per E-Mail empfehlen Mail

Das Wetter in ...