WetterOnline ( https://www.wetteronline.at )

Wetternews

Samstag, 31.07.2021

Höchstwerte bis über 45 Grad

Waldbrände in Urlaubsländern

Heftige Waldbrände und Dauerhitze von 40 Grad und mehr machen den Urlaubsländern im Süden Europas weiterhin schwer zu schaffen. Besonders betroffen sind die Türkei, Italien und Griechenland. Einige Regionen dort wurden zu Katastrophengebieten erklärt.

Feuerwehrleute kämpfen in der türkischen Stadt Antalya gegen die Flammen. Bild: dpa

Türkische Einsatzkräfte kämpften den vierten Tag in Folge gegen massive Waldbrände im Land. Besonders schlimm wüteten die Feuer an der türkischen Mittelmeerküste. Dort wurden Regionen in fünf Provinzen zu Katastrophengebieten erklärt. Starke Winde erschwerten die Löscharbeiten. Viele Gebiete wurden evakuiert und Touristen mit Booten in Sicherheit gebracht.

Bisher sind mindestens zehn Brandherde noch aktiv, darunter drei in der beliebten Urlaubsregion Antalya. Die Feuer in der Türkei haben bislang nach offiziellen Angaben fünf Todesopfer gefordert.

Auf der beliebten italienischen Urlaubsinsel Sardinien steigen große Rauchwolken in den Himmel. Bild: dpa

Auch in Italien hatten die Feuerwehren binnen 24 Stunden mehr als 800 Einsätze im Kampf gegen lodernde Waldbrände. Im Westen der Urlaubsinsel Sardinien richteten die Flammen große Schäden an. Auf Sizilien rückten die Retter 250 Mal aus.

Im Osten der Insel brannte es am Freitag vor den Toren der Küstenstadt Catania. Dicker Rauch zog über zahlreiche Wohnhäuser. Der Flughafen Catanias musste kurzzeitig den Betrieb einstellen. Der Küstenwache zufolge brachten die Behörden ungefähr 170 Menschen aus der Region in Sicherheit, die von den Flammen eingeschlossen waren und an den Strand flüchteten. Die Hitzewelle wird auf Sizilien voraussichtlich noch bis zum 6. August andauern.

Griechenland wird ebenfalls von einer starken Hitzewelle heimgesucht. Die Thermometer zeigen am Wochenende und wohl auch in der ganzen kommenden Woche tagsüber bis zu 46 Grad an. Sogar auf der Insel Rhodos sind am Dienstag Spitzenwerte um 44 Grad möglich. Nachts gibt es besonders in den Ballungszentren bei Tiefstwerten über 30 Grad kaum eine Abkühlung.

Die TemperaturRadar-Animation zeigt, wie heiß es am Dienstag wird.

Der griechische Zivilschutz wurde nach einer Krisensitzung in Alarmbereitschaft versetzt. Die Städte öffneten klimatisierte Hallen für Einwohner, die zu Hause keine Klimaanlage haben. Arbeiten im Freien sollten so weit wie möglich reduziert werden. Wann die Hitzewelle in Südeuropa nachlassen wird, ist noch unsicher.

(Ein Bericht von Sebastian Keßler aus der WetterOnline-Redaktion mit Material von dpa)

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen

Das Wetter in ...