WetterOnline ( https://www.wetteronline.at )

Wetternews

Donnerstag, 20.06.2019

Örtlich wieder Unwetterschäden

Überflutungen und Hagel

Überflutete Straßen, Schlammmassen und umgekippte Bäume: Starke Gewitter haben am Mittwoch in einigen Regionen Deutschlands Schäden hinterlassen. Örtlich prasselte so viel Regen herunter wie sonst in einem ganzen Monat.

Ein Erdrutsch blockiert die Landesstraße zwischen Wahlsburg und Oedelsheim bei Kassel. Mit Radladern werden Gestein und Schlamm beiseite geräumt, mit einer Kehrmaschine die Straße gesäubert. Bild: extremwetter.tv

Eine Gewitterfront überquerte den Norden Deutschlands teils mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Besonders betroffen waren Südniedersachsen und Nordhessen. Viele Straßen standen dort unter Wasser und Keller liefen voll. Die Feuerwehr und das Technisches Hilfswerk waren pausenlos im Einsatz. In Uslar (Landkreis Northeim) wurden durch den Wasserdruck Gullydeckel aus den Fassungen gedrückt. In Einbeck bei Göttingen mussten die Einsatzkräfte mit Sandsäcken Gebäude vor den Wassermassen schützen.

Vor allem im Landkreis Northeim im südlichen Niedersachsen werden etliche Straßen überflutet. Bild: extremwetter.tv

In Oberweser bei Kassel löste der Starkregen einen Erdrutsch aus. Dort wurde eine Landesstraße komplett gesperrt. Auch in den Nachbargemeinden Wahlsburg und Gottsbürem standen das Wasser und die Schlammmassen kniehoch auf den Straßen. Anwohner halfen der Feuerwehr bei den Aufräumarbeiten. Bei Bockenem traf ein Hagelunwetter die A7, wo sich bis zu 4 Zentimeter große Eiskörner in Mengen ansammelten. Biker und Autofahrer suchten Schutz unter der Autobahnbrücke. Eine Unterführung dort in der Nähe wurde überflutet.

An der A 7 bei Bockenem im Landkreis Hildesheim prasseln kirschkerngroße Hagelkörner vom Himmel. Bild: extremwetter.tv

In Großenkneten bei Oldenburg brannte ein Haus nach einem Blitzeinschlag ab. Mehr als 100 Feuerwehrleute waren mehrere Stunden lange im Einsatz. In Hamburg und Schleswig-Holstein musste die Feuerwehr wegen umgestürzter Bäume Dutzende Male ausrücken. Ein Baum fiel auf ein Bahngleis auf der Strecke Kiel-Neumünster, daraufhin war die Strecke zeitweise voll gesperrt. In Geschendorf (Kreis Segeberg) wurde ein Einfamilienhaus von einem Blitz getroffen, die Flammen konnten aber schnell gelöscht werden.

In Gewitternähe gab es Spitzenböen bis 100 Kilometer pro Stunde.

Regional fielen bis zu 60 Liter Regen pro Quadratmeter, wie zum Beispiel in Wahlsburg-Lippoldsberg bei Kassel. Zudem wurden örtlich Böen um 100 Kilometer pro Stunde gemessen. In den nächsten Tagen geht die Unwettergefahr deutlich zurück. Außerdem fühlt sich die Luft bei Höchstwerten von 20 bis 28 Grad viel angenehmer als zuvor an.

(WO/dpa)

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen

Das Wetter in ...