WetterOnline ( http://www.wetteronline.at )
Oman

Fernweh

Der Oman: Schroffe Täler und weite Wüsten am Arabischen Meer

Der Oman: Schroffe Täler und weite Wüsten am Arabischen Meer

Orientalische Märkte und prächtige Moscheen: Die schönsten Sehenswürdigkeiten des Omans zwischen weiten Wüsten und dem schillernden Arabischen Meer erkunden.

Orientalische Souks, auf denen es nach exotischen Gewürzen und Weihrauch riecht, schillernde Goldmärkte, prächtige Paläste und prunkvolle Moscheen gehören zu den schönsten Sehenswürdigkeiten im Oman. Spektakuläre Wüstenregionen, grüne Oasen und weite Sandstrände versprechen einen abwechslungsreichen und abenteuerlichen Urlaub.

Die 3000 Jahre alte Hafenstadt Muscat verkörpert mit ihren bunten Märkten und morgenländischen Prachtbauten den Zauber des Orients wie kaum eine andere arabische Großstadt. Auf dem Beduinenmarkt von Nizwa bieten Töpfer, Silberschmiede, Vieh- und Gewürzhändler ihre Waren feil. Zu den imposantesten Bauwerken des Omans gehört zweifelsohne die Moschee Sultan Qaboos in der Hauptstadt Muscat. Dort lässt sich der größte Kronleuchter der Welt bestaunen. Das historische Museum der Hauptstadt befindet sich in den beiden alten Festungen Al Jalali und Mirani direkt am funkelnden Golf von Oman.

Für naturbegeisterte Urlauber sind Ausflüge zu den Wadis ein besonderes Highlight. Viele dieser ausgetrockneten Flusstäler, die nur vorübergehend Wasser führen, sind umgeben von bizarren Felsformationen. An ihren Ufern werden Bananen, Mangos und Dattelpalmen angebaut. Eine außergewöhnliche Erfahrung für Abenteuerlustige bietet eine Jeepsafari durch die weiten Dünenlandschaften in Ramlat Tawq, Salalah und in der Region Al Sharqiyah. Entspannung findet man an den zahlreichen feinen Sandstränden der Golfküste, rund um Muscat, in Duqm und in Dhofar, wo zudem in kleinen Lagunen unzählige Flamingos zu sehen sind. Mit etwas Glück lassen sich in der spektakulären Berglandschaft im Süden des Omans sogar Leoparden beobachten.

Reisewetter Oman

Der Herbst, der in Mitteleuropa häufig auch regnerische Tage beinhaltet und windig, kühl und ungemütlich sein kann, ist die beste Zeit, um das Wüstenparadies Oman zu bereisen. Die drückenden Hitzemonate sind dann vorbei und ab September bewegen sich die Temperaturen bei angenehmen 25 bis 30 Grad. Es gibt kaum Regen und die naturbelassenen Strände im Oman versprechen einen erholsamen Badeurlaub. Auch für Wüstensafaris und Besichtigungstouren zu den vielfältigen Sehenswürdigkeiten des Omans bieten sich gerade die europäischen Herbstmonate besonders an.

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen
Seite per E-Mail empfehlen Mail

Das Wetter in ...